DIY: 5 Arten Geschenke einzupacken, ohne ein Umweltarschloch zu sein

Ein Geschenk sollte so verpackt werden, wie es ausgesucht wird: Mit viel Liebe! Trotzdem kann man ein bisschen auf die Umwelt achten – und das ist nicht nur schonender, sondern auch günstiger!

Jeder hat ein paar Sachen im Haushalt, mit denen man super easy Geschenke einpacken kann, ohne 500 kg zusätzlichen Müll zu produzieren: Ich zeige euch hier ein paar Alternativen zum 0815-Geschenkspapier und Plastikbandl.

Anmerkung: Alle verwendeten Utensilien sind oder waren Gebrauchsgegenstände oder Restmüll. Das Einzige, was nicht wirklich umweltfreundlich ist, ist das Masking Tape – man möge mir vergeben. Garn, Stoffbänder, etc. sind wiederverwendbar und sollte man sich nach dem Aufmachen immer aufheben. Das Grünzeug ist aus Mamas Garten.

wrap_14

Alte Zeitungen

Der Standard von vor einem Monat liegt noch immer blöd im Papiermüll rum? Perfekt. Der wird nämlich jetzt zum Geschenkspapier umfunktioniert!

wrap_6

Du brauchst: Etwas Garn oder Wolle, ein Tannenzweigerl (ich hab dieses Exemplar hier von unserem Christbaum abgeschnitten, bitte nicht meiner Mama sagen, ok?), eine Orange und eine Zimtstange und etwas Masking Tape (gibt’s in jeder gut sortierten Hipster-Papeterie).

wrap_7

So geht’s: Geschenk wie gewohnt einpacken (vielleicht sucht ihr euch eine Seite raus, auf der keine voll arg traurigen News stehen) und mit Masking Tape festkleben. Orange in Scheiben schneiden und für ein paar Stunden (kommt auf die Temperatur an) auf den Heizkörper legen, zum Trocknen. Geschenk mit Tannenzweig, Orangenscheibe und Zimtstange verzieren und mit Garn befestigen. Et Voilà. Wer’s gern kitschig mag (wie meine Oma), kann auch noch Christbaumfiguren dranhängen.

Landkarten

Du hast keine Ahnung, was du mit den unzähligen, alten Stadtplänen, die du über die Jahre hinweg auf Städtetrips gesammelt hast, machen sollst? Geschenke einpacken natürlich!

wrap_1

Du brauchst: Einen alten Stadtplan oder eine Landkarte, Garn und Masking Tape. Für den Quasi-Geschenkanhänger hab‘ ich ein altes Briefkuvert zerschnitten.

wrap_2

So geht’s: Stadtplan zurechtschneiden, Geschenk einpacken und mit Masking Tape fixieren. Garn zurechtschneiden und Mascherl binden. Fertig!

Papier-Reste

Kennst du dieses braune Papier, das immer bei einer Rolle Geschenkspapier dabei is, damit das Papier schön aufgerollt bleibt? Wie heißt das, verdammt?! Anyways, wenn du’s herumliegen hast, schmeiß‘ es nicht weg: Verwende es!

wrap_3

Du brauchst: Dieses komische Papier, Masking Tape, Garn, verschiedenes Grünzeug (kann auch vertrocknet sein: Ich habe Rosmarien verwendet und das andere ist glaub ich verblühter Zierlauch, wobei, ich hab‘ keine Ahnung).

wrap_4

So geht’s: Papier zurechtschneiden, Geschenk umwickeln und zukleben. Anschließend Rosmarien-, Salbei- oder Zierlauchzweige mit Masking Tape draufkleben. Mit Garn umwickeln – done.

Übrigens: Als Alternative zu Geschenksanhängern kann man auch ganz easy Kartoffeldruck probieren. Dazu eine Kartoffel halbieren, Anfangsbuchstaben des zu Beschenkenden hineinritzen und ein paar Millimeter abschneiden, damit der Buchstabe raussteht. Kartoffel anschließend auf ein Taschentuch legen und trocknen lassen (1-2 Stunden). Dann mit goldener Acrylfarbe bestreichen und losstempeln. Ich hoffe, eure Finger bleiben dabei sauberer als meine.

wrap_15

Weck-Gläser

In jedem Hipster-Haushalt finden sich Weck-Gläser: Entweder, weil die Mitbewohnerin der Meinung war, sie wären eine viel coolere Alternative zu langweiligen Ikea-Trinkgläsern, oder weil man in einem Anflug von Hausfräulichkeit mit dem Marmeladeeinkochen anfangen wollte (pfff!). Nachdem man beides nie macht – also Drinks aus Weck-Gläsern nehmen oder Marmeladekochen – kann man die auch gleich verschenken!

wrap_9 Du brauchst: Ein Weck-Glas, Garn, Christbaumkugeln und einen Efeu-Zweig aus dem Garten des Nachbarn.

wrap_11

So geht’s: Geschenk ins Weck-Glas geben, geklauten Efeu (ist giftig, Achtung!) um das Glas wickeln und mit silbernem Garn befestigen und Christbaumkugeln dranhängen. Ich hab‘ noch einen Anhänger drangehängt.

Füllmaterial

Kennst du das Papier, dass manchmal in Schuhkartons liegt oder mit dem Gläser umwickelt werden, wenn man sie neu kauft? Schmeiß‘ dieses Papier nicht gleich weg: Es eignet sich nämlich super als Verpackungsmaterial.

wrap_17

Du brauchst: Papier, eine Pfauenfeder, ein Geschenkband, Masking Tape

wrap_18

So geht’s: Geschenk verpacken und mit Masking Tape zukleben, Geschenband herumwickeln, Pfauenfeder reinstecken (nicht festkleben!) – Finito.

P.S.: Weil Weihnachten eh oft schon genug stresst, empfehle ich euch, aus dem Einpacken ein kleines Ritual zu machen. Ein Glaserl Rotwein, Eierlikör und die kitschigste XMAS-Spotify-Playlist überhaupt: und die Geschene verpacken sich quasi von selbst!

So, ich hoffe, ich konnte mit ein paar Inspos dienen. Wer mag, kann mir auch gern Input zukommen lassen, ich liebe so Verpackungs-DIY-Shizzle einfach und freue mich über eure Anregungen.

Frohes Fest, ihr Süßis.

Advertisements

Ein Gedanke zu “DIY: 5 Arten Geschenke einzupacken, ohne ein Umweltarschloch zu sein

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.